Was ein Fest – ein erster Eindruck von „Lehrte is(s)t multikulturell“

32 Grad, strahlender Sonnenschein und eine leichte Brise. Tolle Gäste, leckeres Essen und ein entspanntes Zusammensein. Coole Auftritte, vielseitige Angebote und ein Statement gegen Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit – wir glauben, diese Worte fassen den Tag ganz gut zusammen.

Samstagmorgen, 9 Uhr: die ersten Helfer*innen finden sich auf dem Rathausplatz ein und unser Aufbau beginnt. Nach vier Stunden wird alles auf die Minute fertig und das Fest kann beginnen. Michèle und Isabelle Peiffert eröffnten das Fest und baten dann Herrn Busch, zweiter stellvertrender Bürgermeister, und Frau Gailus, Mitarbeiterin der Stadt Lehrte für Migration und Teilhabe, auf die Bühne.Ein erst erster indruck

Ein paar Eindrücke

Im Laufe des Tages gab es für unsere Gäste einiges zu sehen und zu probieren. Auf dem Platz gab es unter anderem arabische, albanische, deutsche, georgische, polnisches und russische Speisen – wer dabei nicht fündig wurde…

Die Kinder und Jugendlichen konnten bei „Lehrte is(s)t multikulturell“ so einiges erleben.

Als Gemeinschaftsprojekt im Rahmen des Graffitiworkshops entstand diese eindrucksvolle Wand. Wir freuen uns sehr mitteilen zu können, dass diese in Lehrte verbleiben und in den nächsten Wochen ein Zuhause finden wird.

Dieses Kunstwerk bleibt in Lehrte!

Am Nachmittag durften wir Frau Hanisch (SPD) und Herrn Dr. Miersch (SPD) persönlich kennenlernen und auf der Bühne begrüßen. Außerdem kamen wir ins Gespräch mit Frau Laube-Hoffmann (SPD), Herrn Schulz (SPD) sowie Frau Köhler (CDU) und Herrn Tepper (SPD). Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass auch so viele politische Gäste den Weg bei „Lehrte is(s)t multikulturell“ dabei waren und sich mit uns gegen Hass und Rassismus ausgesprochen haben.

Wer denkt, dass es das schon war irrt sich, denn weitere Impressionen folgen in den nächsten Tagen!

Falls sich jemand wundert, warum die Gesichter der Kinder und Jugendlichen unkenntlich gemacht sind – das machen wir zum ihrem Schutz.

Unsere Unterstützer

Das Projekt wird im Rahmen des Förderprogramms Generationhochdrei aus Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert. Weitere Unterstützung erhalten wir von best labels, Stadtwerke Lehrte, Lehrter Wohnungsbau, megafoto, Stichweh Textilreinigung & Änderungsschneiderei, Tanzschule Jegella, Edeka Hohlfeldt, Volksbank Lehrte und Hellmich Recycling. Vielen Dank an dieser Stelle!